Komplette Bandbreite an Systemlösungen für den Transport von Öl, Gas und Flüssigkeit auf der ADIPEC 2014

Zurück

03.11.2014 09:21
Systemintegrator WEW arbeitet mit Liwa Chemicals zusammen und zeigt Lösungen für Upstream, Midstream und Downstream-Märkte. Modularer Transport von Chemikalien und Dosierlösungen im ISO-Rahmen sind das Thema des WEW Standes auf der ADIPEC 2014. WEW präsentiert seine Fähigkeiten auf dem Deutschen Gemeinschaftstand in Halle 8, Standnummer 8364 vom 10.-13. November.

In Zusammenarbeit mit Liwa Chemicals, ein führender Hersteller der Vereinigten Arabischen Emirate, stellt WEW Systemlösungen für Upstream, Midstream und Downstream-Märkte vor. Diese beinhalten Abfallbehandlung, Dosier- und Injiziersysteme, Pumpen und Flüssigkeits-Managementsysteme zur maximierung der Betriebszeit.

WEW ist ein deutscher Systemhersteller und hat mehr als vier Jahrzehnte Erfahrung in der Bereitstellung von modularen Systemen. Diese schließen Pumpen und Dosierung für vor- und nachgelagerte chemische Produkte sowie die Bereitstellung von Krafstoff ein. Von Bohrschlamm und Dosierung der Beigabe flüssiger Additive bis MEG Abfallbehandlung - WEW fertigt maßgeschneiderte, robuste Lösungen zur Unterstützung aller drei Hauptmärkte mit zahlreichen Erweiterungen wie Telemetrie, PLC/CANBus und Fernsteuerungssystemen.

WEW blickt auf jahrelange Erfahrung im zivilen Logistikbereich zurück. Z. B. bei der Abfertigung von temperatursensitiven oder radioaktiven Produkten über lange Strecken, oder bei empfindlichen Gütern, wo eine exakte Positionierung des Containers mit ständiger Messung der Produktdaten gefordert sind. Die Aktivitäten im militärischen Bereich haben dieses Können weiter ausgebaut: Die Gewinnung von "Echtzeit" Betriebsdaten, inklusive gesicherter Systemfernmesstechnik.

Im Ölfeld-Markt trägt diese Erfahrung dazu bei, dass WEW eine Reihe von Lösungen inklusive ferngesteuerter Dosierung, Zählung und Pumpen in Zone 1 Offshore-Umgebung bereit stellen kann.

Mit einem Ladevolumen zwischen 1.000 und 51.000 Litern ist WEW auf diese Produkte in und auch außerhalbt des ISO-Rahmens spezialisiert. Ungefähr 50% der hergestellen Systemlösungen fallen außerhalb der standard ISO-Maße und viele Systeme sind multifunktionsfähig oder ausgestattet mit Mehrkammern. Dies erlaubt gleichzeitige Lagerung, Transport und Dosierung verschiedenster Chemikalien. Das Know-How schließt Schweißarbeiten und Handhabung von hochwertigen Legierungen, inklusive Hastelloy, Duplex und Inconel ein.

Die hergestellten Systeme treffen oder übertreffen alle regulatorischen Anforderungen und werden gefertigt nach ASME VIII R, U und T, ebenso wie vieler nationaler Zertifikate wie US DOT, SELO und WHG.

"Wir waren letztes Jahr auf der ADIPEC und fanden dies ist eine gute Gelegenheit unsere Geschäfte im arabischen Golf Öl- und Gasmarkt auszuweiten und mehr Informationen darüber zu erhalten, wie wir unsere Logistiklösungen für Flüssigkeiten entsprechend den Anforderungen dieses Marktes anbieten können. Um unsere Präsenz im Markt zu verstärken sind wir dieses Jahr mit einem stärkeren Auftritt in Zusammenarbeit mit Liwa Chemicals zurück," sagt Peter Hughes, Business Development Manager WEW.

"In den vergangen Jahren haben wir uns auf Innovationen in der Integration spezialisiert. Unsere modularen Systeme beinhalten Pumpen, Heizung und Konservierungseinheiten für die Upstream- und Downstreamanwendung. Von Bohrschlamm und Dosierung der Beigabe flüssiger Additive über MEG-Abfallbehandlung bis hin zu Logistiklösungen für nachgelagerte chemische Produkte - WEW liefert robuste, fortschrittliche Systeme zur Unterstützung der Upstream- und Downstreammärkte."

Zurück